analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |ak 687 | International

»Non« zum teuren Leben

Die Streiks in den Raffinerien haben für Wirbel gesorgt, doch ein Selbstläufer für die Gewerkschaften ist der Herbst in Frankreich nicht

Von Bernard Schmid

Man sieht einen Arbeiter mit rotem Helm und Oranger Jacke auf der steht Greve Total - totaler Streik.
Die nun beendeten Streiks bei den Raffinerien hatten enorme Auswirkungen, bis heute ist der Sprit in Paris knapp. Foto. Révolution permanente

Die größte der insgesamt sieben bzw. acht Raffinerien in Frankreich (sieben in Festlandfrankreich, eine achte liegt auf der Karibikinsel La Martinique) in Gonfreville in der Normandie stand als letzte noch im Arbeitskampf. Doch am 2. November ging nach fünfwöchiger Dauer auch dort der Streik zu Ende. An den anderen Standorten waren die Beschäftigten schon in der vorletzten Oktoberwoche wieder an die Arbeit gegangen.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 3 Monate, danach 58 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login