analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |ak 689 | Geschichte

Liberale Gewaltspur

Wie ein US-gestützter Massenmord in Indonesien die westliche Weltordnung durchzusetzen half

Von Philip Bergstermann

Der Staatspräsident Indonesiens, Suharto, sitzt in einem Kreis von Menschen, die ihm zuhören.
Welche lustige Anekdote erzählt der nette Herr aus Indonesien denn hier gerade? General, Putschist und Diktator Suharto 1970 bei einem Staatsbesuch in Berchtesgaden. Foto: Engelbert Reineke/Bundesarchiv

Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine rückte der »Westen« zusammen und beschwört täglich seine »Wertegemeinschaft«. Weltweite Geltung erhielt diese durch eine liberale Ordnung, die mit dem Sieg des Westens im Kalten Krieg nach 1989 fast weltweit durchgesetzt wurde. Die Geschichte dieser Weltordnung als vermeintlichem Sieg von Demokratie und Rechtstaatlichkeit enthält offenkundig viele dunkle Kapitel.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Online-Zugang

    • 10 Euro (für 3 Monate, danach 58 Euro/Jahr)

    • 6 Euro Versandkosten ins Ausland

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login