analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |ak 667 | Ökologie

Waren verstopfen die Straße

Über einen wenig beachteten Aspekt in der Verkehrswende-Debatte: den Güterverkehr

Von Nico Graack

Foto: Max Titov/Unsplash

Aktivist*innen in schwindelerregenden Höhen und riesige Polizeiaufgebote: Die spektakulären Bilder von der Besetzung und Räumung des Dannenröder Waldes haben maßgeblich mit dazu beigetragen, dass das Thema Verkehrswende zu einem der bestimmenden Themen der deutschen Politik geworden ist. Die Debatte allerdings wird meist unter Vorzeichen geführt, für die ein großer Artikel in der Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) beispielhaft ist. »Wie gelingt es, die Blechlawine zu stoppen und Städte für Menschen zu gestalten?«, wird in dem Text gefragt. Gemeint ist die Lawine aus Autos, die sich morgens und nachmittags an den städtischen Ampeln staut und Anwohner*innen wie Autofahrenden gleichermaßen das Leben zur Hölle macht.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 4 Monate, danach 55 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login