analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |ak 676 | Ökologie

Die E-Mobilität ist eine ökologische Katastrophe

Der US-Autor und Aktivist Max Wilbert über den Widerstand gegen eine geplante Lithium-Mine in Nevada und die Schattenseiten der Energiewende

Interview: Nico Graack

Eine extrem dreckige Angelegenheit ist so eine Lithium-Mine. Dagegen regt sich Widerstand. Foto: Max Wilbert

Im US-Bundesstaat Nevada plant die Firma LithiumNevada, eine Tochter der kanadischen LithiumAmericas, eine der größten Lithium-Minen der Welt. Im sogenannten »Thacker Pass« sollen 60.000 Tonnen Lithium jährlich gefördert werden; das wären 17 Prozent des aktuellen Weltverbrauchs. Die Investoren verstehen das Projekt als einen Beitrag zur Energiewende, da Lithium unter anderem in Elektroautos und Solarzellen zum Einsatz kommt. Die Pläne haben Protest hervorgerufen. Für Indigene der Region ist der »Thacker Pass« eine Erinnerungsstätte, Umweltschützer*innen befürchten die Verschmutzung des Grundwassers und haben ein Protestcamp initiiert. ak sprach mit Max Wilbert, der das Camp zusammen mit Will Falk Mitte Januar initiiert hat. Inzwischen leben zeitweise bis zu 100 Menschen in dem Camp.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 3 Monate, danach 55 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login