Titelseite ak
ak Newsletter
ak bei Diaspora *
ak bei facebookak bei Facebook
Twitter Logoak bei Twitter
Linksnet.de
Verein fuer politische Bildung, Analyse und Kritik e.V.

ak abonnieren

Ich will ak abonnieren. Ein Jahresabo umfasst derzeit 11 Ausgaben plus ak-Sonderbeilagen.

Abo-Art
Aboart   halbjährliche   jährliche Zahlungsweise
Normalabo     EUR 28,-     EUR 55,-
Förderabo     EUR     EUR
Sozialabo     EUR 20,-     EUR 38,-
  Für das Sozialabo bitten wir um eine kurze Begründung:
Zuschlag Europa     EUR 5,-     EUR 10,-
Zuschlag weltweit
(Luftpost)
    EUR 8,-     EUR 15,-
Wie kann ich ein Abo kündigen?
AbsenderInnen-Adresse
Name, Vorname:
Strasse:
Land, PLZ, Ort: -  
Lieferadresse
Name, Vorname:
Strasse:
Land, PLZ, Ort: -  
E-Mail
Ich möchte die geschäftliche Kommunikation mit dem aki-Verlag über E-Mail abwickeln.
  Ich freue mich, wenn ak mich zu Veranstaltungen u.ä. einlädt.
Zahlungsweise
Ich fülle die Einzugsermächtigung aus und lasse das Geld abbuchen.
Konto-InhaberIn:
(falls nicht mit AbonnentIn identisch)

Kto-Nr / IBAN:
BLZ bzw. BIC:
bei der:

Hiermit ermächtige ich a.k.i., Verlag für analyse, kritik und information GmbH, Hamburg, den von mir zu entrichtenden Preis für diese Bestellung zu Lasten meines Kontos mittels Lastschrift einzuziehen.

Ich zahle nach Erhalt der Rechnung per Überweisung auf
das Konto a.k.i, Verlag für analyse, kritik und information GmbH
IBAN DE12 4306 0967 2038 5462 00
BIC GENODEM1GLS (GLS-Bank)
So bin ich auf ak aufmerksam geworden
Freunde
Café/Kneipe
Werbeflyer in folgender Zeitschrift:
Veranstaltung
Facebook
Anzeige in:
Ganz anders:
Mit einem Eintrag helft ihr uns, unsere knappen Mittel möglichst sinnvoll einzusetzen und ak bekannter zu machen.
Werbegeschenk
Beim Sozialabo gibt's leider kein Werbegeschenk - sorry.
Als Geschenk möchte ich:
akArchiv.6 Die CD-ROM
mit allen Artikeln 03/88 - 12/08 + Fantômas 1-13
Linkspopulismus
Sahra Wagenknecht versucht es, Bernie Sanders, Jeremy Corbyn und die Partei Podemos in Spanien. Die Rede ist von populistischen Strategien von links. Daran gibt es viel Kritik. Bereiten zuspitzende Elitenkritik und positive Bezüge auf »die einfachen Leute« den Weg nach rechts? Oder ist ein fortschrittlicher Linkspopulismus möglich? Diese Frage stellen Thomas Goes und Violetta Beck in ihrem Buch »Ein unmoralisches Angebot. Mit linkem Populismus gegen Eliten und Rechte«.
Raul Zelik: Erzählungen
Von Kettenraucherinnen, die als Fluchthelferinnen reüssieren, Jugendlichen, die sich falsch verlieben, einem Schriftsteller, der als Phantom im Untergrund lebt, Abiturkurden aus Iserlohn, die sich unverhofft einen Namen als Vorstadt-Gangster machen und anderen Grenzgängern handeln Raul Zeliks Erzählungen. Seine Kurzgeschichten aus 20 Jahren sind in »Alle Storys« versammelt.
Beziehungsweise Revolution
In »Beziehungsweise Revolution. 1917, 1968 und kommende« (Suhrkamp Verlag) setzt Bini Adamczak die Revolutionen von 1917 und 1968 in ein Verhältnis wechselseitiger Kritik. Im Mittelpunkt steht die Analyse der Geschlechterverhältnisse und die Frage, ob um den Begriff der Beziehungweise ein neues revolutionäres Projekt entstehen kann.
Materialistische Staatskritik
Das Verhältnis der Linken zum Staat ist kompliziert. In der Reihe theorie.org bietet Moritz Zeiler einen Überblick über linke Staatstheorie und ihre historischen Umstände: von Marx über Lenin, Gramsci und Poulantzas bis zu anarchistischen und feministischen Kritiken. Auch Analysen faschistischer Herrschaft stellt Zeiler vor. Nur wie der Staat zerschlagen oder zum Absterben gebracht werden kann, müssen die Leser_innen selbst herausfinden.
Populismus als Politik
Donald Trump ist, was geschieht, wenn Medienträume und -albträume zu realer Macht werden. Georg Seeßlen analysiert den US-Präsidenten als Popfigur: Outlaw, Volksheld, Tycoon und Comicfigur - zugleich Citizen Kane und Frankensteins Monster des 21. Jahrhunderts.
Das Werbegeschenk verschicken wir nach Eingang des Rechnungsbetrags bzw. bei Erteilung einer Einzugsermächtigung sofort, solange der Vorrat reicht.

Bemerkungen