analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Sonderhefte

Die Sonderhefte sind im ak-Abo enthalten. Zumeist handelt es sich um eine Zusammenstellung zu verschiedenen Serien und Schwerpunktthemen. Jedes (auch bereits erschienenes) ak-Sonderheft kann für 3,80 Euro + Porto gegen Rechnung einzeln bestellt werden. Einfach eine E-Mail an vertrieb@akweb.de oder 040 / 401 701 73.

Politgruppen erhalten 30 % Rabatt. Gleiches gilt auch für den Wiederverkauf.

Zuletzt erschienen:

Emission Impossible

Was tun gegen die kapitalistische Klimazerstörung?

Fabian Mohr CC 2.0

Fast täglich neue Schreckensmeldungen über die nahende ökologische Katastrophe: Hitzerekorde treiben nicht nur Klimaforscher*innen den Schweiß auf die Stirn, riesige Waldflächen fallen Bränden zum Opfer, mit ihnen verschwinden die großen CO2-Speicher der Erde. Die arktischen Permafrostböden tauen in atemberaubendem Tempo. Vielerorts werden bereits Werte gemessen, die Expert*innen erst für 2090 erwartet hatten.

Der Klimawandel ist da. In nicht mal 200 Jahren hat die kapitalistische Produktionsweise es geschafft, die Welt an den Rand des Kollaps zu wirtschaften. Der Weltklimarat rechnet mit einer Erderwärmung um 1,5 Grad Celsius schon bis 2040 – mit dramatischen Folgen. Um das zu verhindern, müssten die Treibhausgase in den nächsten zehn Jahren um mehr als 50 Prozent gesenkt werden. Innerhalb des Kapitalismus ist das nicht erreichbar. Die faschistische Rechte, die den Klimawandel leugnet und den Kampf gegen Migrant*innen propagiert, spricht aus, was die Weiter-so-Politik sowieso bedeutet: eskalierte Gewalt an jenen, die vor den Verwüstungen des Klimawandels fliehen müssen.

Inzwischen mischen sich aber auch anderen Stimmen in die Diskussion. Die Jugendbewegung Fridays For Future appelliert an die Politik, den Planeten zu retten. Die Kampagne Ende Gelände blockiert die Braunkohleförderung und wirft so die Frage auf, mit welchen Mitteln die Konfrontation mit den Klimakillern organisiert werden kann. Individuelle Verhaltensänderungen können den Klimawandel nicht aufhalten. Über Klimaschutz nachdenken heißt, die Systemfrage zu stellen.

Im ak-Sonderheft nehmen wir diese Zusammenhänge in den Blick und fragen, welche Handlungsoptionen es gibt.

40 Seiten mit Beiträgen von Tomasz Konicz, Juliane Schumacher, Camila Moreno, Alfred Kollmeier, Samuel Decker, Thea Riofrancos, Manuel Kreutle, Uwe Fuhrmann, Ulrich Brand, Maximilian Becker, Tobias Kalt, Jonas Lage und Anne Siemon.

Weitere ak-Sonderhefte:

Hetzen und Jammern. Wie rechte Normalisierung funktioniert (Winter 2017/2018)

Was tun gegen die AfD? Zehn Vorschläge wie der rechte Vormarsch gestoppt werden könnte (Winter 2016/2017)

Kampf um Kurdistan. Der Aufstieg des Islamischen Staates und das Revival des linken Internationalismus (Winter 2014/2015)

History is unwritten. Beiträge zur Debatte um linke Geschichtspolitik in ak (Winter 2013/2014)

Critical Whiteness. Debatte um antirassistische Politik und nicht diskriminierende Sprache (Herbst 2013)

The people demand … Ein Jahr arabische Revolutionen – Fragen an die Linke (Winter 2011/2012)

Die Linke und die sozial-ökologische Frage (Sommer 2009)