analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |ak 686 | International

Wenn der Nato-Partner mordet

Die Türkei intensiviert Drohnenangriffe auf die Selbstverwaltung in Rojava – vor allem politisch aktive Frauen werden zum Ziel

Von Anita Starosta

Zwei Porträts: Links eine Frau mit Mikrofon, rechts ein Mann vor einer Wiese
Am 27. September 2022 nahe der Stadt Girkêlegê (Rojava/Nordostsyrien) von einer türkischen Drohne ermordet: Zeyneb Sarokhan und Yilmaz Şero. Foto via medico international

Es war der 81. Angriff dieser Art seit Jahresbeginn: Am Dienstag, den 27. September, gegen Mittag traf eine türkische Bayraktar-Drohne ein Fahrzeug auf einer Straße nahe der Stadt Girkêlegê und tötete Zeyneb Sarokhan und Yilmaz Şero. Beide waren seit Juni Vorsitzende der Abteilung Justizreform für die Region Cizîrê der Autonomen Selbstverwaltung Nordostsyrien und unter anderem für die Überführung der Gefängnisse in die zivilen Verwaltungsstrukturen zuständig. Sie waren an diesem Tag unterwegs, um Gefängnisse in der Region zu besuchen.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 3 Monate, danach 58 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login