analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |ak 685 | Soziale Kämpfe

Keine Ruhe für Amazon  

Die Lohnpolitik des Unternehmens in Zeiten der Inflation bringt an vielen Standorten das Fass zum Überlaufen

Von Streiksolibündnis Leipzig

Amazon Fulfillment Center in der Schottischen Stadt Dunfermline: Wer hier mehrfach am Tag von A nach B muss, um den Arbeitssoll zu erfüllen, kann sich kaum Pausen erlauben. Foto: Scottish Government/Flickr , CC BY 2.0

Seit Monaten steigen die Preise, vor allem von Lebensmitteln und Energie, und weltweit trifft dies die Lohnarbeiter*innen im Niedriglohnsektor besonders hart. Das Unternehmen Amazon verkündet in dieser Situation Lohnerhöhungen, die deutlich unter der Inflationsrate in den jeweiligen Ländern liegen –  die drastisch gestiegenen Lebenshaltungskosten lassen sich damit kaum ausgleichen. Diese Lohnpolitik Amazons war im August Auslöser für Proteste von Arbeiter*innen in Großbritannien und in der Türkei, von denen wir im Folgenden berichten wollen.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 3 Monate, danach 58 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login