analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |ak 684 | Diskussion

»Dann stellen wir uns auf die Seite der Ukraine«

Russische Linke treten für die Niederlage Russlands ein

Von Christoph Wälz

Zerstörter russischer Panzer in der Ukraine. Foto: Ministry of Internal Affairs Ukraine / Wikimedia, CC BY 4.0

Ein Sieg des Putin-Regimes in der Ukraine wäre nicht nur ein Alptraum der Ukrainer*innen, sondern auch der sozialistischen Linken in Russland. Schon am 7. April hat die Russländische Sozialistische Bewegung (RSD) gemeinsam mit der Sozialen Bewegung der Ukraine (Sozialnyj Ruch / SR) die Erklärung »Gegen den russischen Imperialismus« veröffentlicht. Darin wenden sich die Aktivist*innen gegen die in der westlichen Linken verbreitete Vorstellung eines in erster Linie inter-imperialistischen Kriegs: »Es ist Putin, nicht die Nato, der Krieg gegen die Ukraine führt. Deshalb ist es wichtig, den Fokus vom westlichen Imperialismus nun auf den aggressiven russischen Imperialismus zu lenken.«

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 3 Monate, danach 58 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login