analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |ak 669 | International

Mit allen Mitteln gegen Seenotrettung

In Italien drohen Aktivist*innen hohe Haftstrafen − das ist ganz im Sinne der EU

Von Jens Renner

Als das italienische Parlament im Dezember 2020 Matteo Salvinis rassistische »Sicherheitsdekrete« abmilderte, gab es Tumulte. Auch Salvini selbst, als Lega-Chef damals noch Wortführer der stärksten Oppositionspartei, tobte wegen der vermeintlichen Demontage seines Lebenswerks. Dabei ist ein Kernstück seiner Dekrete unverändert geblieben: die Kriminalisierung der Seenotrettung und die strafrechtliche Verfolgung der Retter*innen. Nur die Höhe der gegen sie möglichen Bußgelder wurde von maximal einer Million auf 50.000 Euro reduziert. Das »Delikt« aber blieb.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 4 Monate, danach 55 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login