analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |ak 672 | Lesen |Rezensionen: aufgeblättert

Kapitalakkumulation und Umweltzerstörung

Aufgeblättert: »Klima, Chaos, Kapital« von Matthias Martin Becker:

Von Simon Schaupp

Es fällt schwer, jemanden von etwas zu überzeugen, wenn sein Gehalt davon abhängt, es nicht zu verstehen.« Dieser Ausspruch des Schriftstellers Upton Sinclair fasst das neue Buch von Mathias M. Becker pointiert zusammen. Kreativer Protest und Aufklärung, so die zentrale Botschaft, wird nicht ausreichen, um echte Nachhaltigkeit zu erreichen, dazu braucht es reale Gegenmacht von unten. Das liegt daran, dass die Kapitalakkumulation notwendigerweise mit Umweltzerstörung einhergeht und eine sozial-ökologische Transformation deshalb zwangsläufig mächtige Interessen angreifen muss. Dem grünen Kapitalismus erteilt Becker entsprechend eine Absage. Gleichzeitig zeigt er aber auch auf, dass die ökologische Krise aufs Engste mit einer ökonomischen Krise verwoben ist. Einerseits sollen stagnierende Wachstumsraten durch immer höheren Ressourcendurchsatz behoben werden. Andererseits führt die Zerstörung der natürlichen Produktionsbedingungen selbst zu einer ökonomischen Krise der Verteuerung von Arbeitskraft, natürlichen Ressourcen und Infrastrukturen. Abschließend erklärt Becker, dass die soziale und die ökologische Frage dieselbe Antwort haben (den ökologischen Sozialismus), der jedoch nicht einfach durch Staatshandeln von oben angeordnet werden könne, sondern kollektiv von unten erkämpft werden müsse. Das Buch bietet eine leicht zugängliche Einführung in die kritische sozialwissenschaftliche Forschung zum Thema und einen klugen Beitrag zur politischen Debatte.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 4 Monate, danach 55 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login