analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |ak 663 | Soziale Kämpfe

Rekommunalisiert mit Niedriglöhnen

Beschäftigte der Charité-Tochter CFM streiken wieder der Betrieb ist inzwischen vollständig Eigentum des Landes Berlin, verbessert hat sich noch nichts

Von Lucy Redler

Streikende mit Transparent und Fahnen
Seit bald zehn Jahren streiken die Kolleg*innen der CFM immer wieder für ihre Forderung: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit. Foto: privat

Auf dem Transparent, das die Streikenden zu jeder Demonstration oder Kundgebung im Rahmen des Streiks mitnehmen steht: »14 Jahre CFM Tarifflucht in der Verantwortung des Senats«. Vor vier Jahren stand noch die Zahl zehn auf dem Transparent jedes Jahr wird die Zahl auf dem Transparent durch eine neue überklebt. Ich begleite den Kampf für einen Tarifvertrag, gleiche Löhne für gleichwertige Arbeit und die Wiedereingliederung der Service-Tochter CFM in die Charité seit dem ersten Streik im Jahr 2011 und habe die Ausgründung der nicht-medizinischen Bereiche in die CFM unter Rot-Rot im Jahr 2006 miterlebt. Selten habe ich eine so ausdauernde und zähe Belegschaft kennengelernt, die trotz aller Widrigkeiten Befristungen und Union Busting etwa nicht nachlässt. Respekt!

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 4 Monate, danach 55 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login