analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |Thema in ak 665: Klimakiller Autoindustrie

Konversion aus Sicht der Beschäftigten

Von Jan Ole Arps

Wie denken gewerkschaftlich organisierte Beschäftigte in der Autoindustrie über Klimawandel und Verkehrswende? Diese Frage erforschen Jörn Boewe, Johannes Schulten und Stephan Krull derzeit im Auftrag der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Für ihre Studie haben sie bereits 30 Gespräche mit Beschäftigten unterschiedlicher Unternehmen geführt, darunter viele Betriebsrät*innen und Vertrauensleute. Ein Zwischenstand der Untersuchung erschien Ende September unter dem Titel »Wo ist die Ladestation? Beim Aldi!« auf www.rosalux.de.

Darin resümieren die Autoren, die Identifikation der Beschäftigten mit den Unternehmen habe deutlich nachgelassen, ebenso mit dem Auto insgesamt. Das Misstrauen gegenüber den Zukunftsstrategien des Managements sei groß, aber auch der Politik und den Verkehrsunternehmen werde nicht zugetraut, eine sinnvolle Verkehrswende zu organisieren.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 4 Monate, danach 55 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login

Thema in ak 665: Klimakiller Autoindustrie

Thema in ak 665: Klimakiller Autoindustrie