analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |ak 663 | International

Teilerfolg oder Gefahr?

In Mali hat eine Gruppe junger Offiziere die Regierungsmacht übernommen

Von Bernard Schmid

Lauter Menschen in Anzügen sitzen in einem pompösen Raum und stimmen ab
Der UN-Sicherheitsrat und die Wirtschaftsgemeinschaft CEDEAO verurteilten den Machtwechsel in Mali. Foto: United Nations Photo / Flickr, CC BY-NC-ND 2.0

Mali unter der Präsidentschaft von Ibrahim Boubacar Keïta, genannt IBK: Das ist nun definitiv Geschichte. In der Nacht vom 5. zum 6. September verließ Keïta das westafrikanische Land an Bord eines Sonderflugs in Richtung Vereinigte Arabische Emirate. Der Staatenbund am Arabisch-Persischen Golf war bereits in den zwei Wochen zuvor in Diskussionen über einen Exil-Ort für Keïta öffentlich in Erwägung gezogen worden.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 4 Monate, danach 55 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login