analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |ak 685 | International

Aufruhr im Musterland

Nach Massenprotesten in Panama gegen Preissteigerungen und das neoliberale Wirtschaftsmodell hat die Regierung Reformen versprochen – umgesetzt sind sie bislang nicht

Von René Thannhäuser

Ein großes (leeres) Containerschiff in einer Anlegestelle in einem Kanal, im Hintergrund grüne Hügel und ein weiteres, mit Containern beladenes Schiff
Etwa Dreiviertel der Wirtschaftsleistung Panamas hängen mit dem Panama Kanal zusammen, bei der Bevölkerung kommt davon nur wenig an. Schleuse in Miraflores, kurz vor dem Pazifik. Foto: Patrick Rohe / Flickr, CC BY-ND 2.0

Die Massenproteste, die Panama im Juli für drei Wochen lahmlegten, kamen in ihrer Wucht und ihrem Ausmaß vollkommen überraschend. Denn vielen galt das zentralamerikanische Land aufgrund seiner stabilen politischen Verhältnisse und seines hohen Wohlstandsniveaus als Vorzeigeland in Lateinamerika. Doch unter der Oberfläche rumorte es schon seit längerem gewaltig. Ein Aktivist der Lehrer*innengewerkschaft ASOPROF beschrieb den Beginn der Proteste entsprechend als einen »Vulkanausbruch«.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 3 Monate, danach 58 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login