analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |ak 668 | International

16 mal höher

Zehn Jahre nach der Katastrophe von Fukushima werden Krebsfälle bei Kindern unter den Tisch gekehrt

Von Alex Rosen

Zehn Jahre ist es her, dass wir alle gebannt auf die Bildschirme starrten, während sich vor unseren Augen die größte Atomkatastrophe seit Tschernobyl entwickelte. Ein Erdbeben hatte das japanische Atomkraftwerk Fukushima Dai-ichi am 11. März 2011 schwer beschädigt. Der nachfolgende Tsunami begrub jede Hoffnung für eine Abwendung eines Super-GAUs. In den nächsten Tagen kam es in drei der sechs Atomreaktoren zu Kernschmelzen. Große Mengen an radioaktiven Partikeln wurden in die Atmosphäre geschleudert. Mehr als 200.000 Menschen mussten evakuiert werden; ganze Landstriche wurden zu strahlenden Sperrzonen.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 4 Monate, danach 55 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login