analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |ak 675 | Lesen

Deutsche Antisemitismusdebatten

Micha Brumliks Buch »Postkolonialer Antisemitismus?« ist ein wichtiger Beitrag zu aktuellen Kontroversen

Von Jens Renner

Gibt es einen neuen »Historikerstreit«? Nicht nur Micha Brumlik sieht Ähnlichkeiten mit der geschichtspolitischen Kontroverse der Jahre 1986/87, auch wenn die Themen der aktuellen deutschen Antisemitismusdebatten andere sind. Heute, schreibt Brumlik, gehe es um die Frage, »ob es zulässig ist, Israel und den Zionismus – zumal die mehr als 50 Jahre währende Besatzungsherrschaft im Westjordanland – als ›kolonialistisch‹ zu bezeichnen, mehr noch: die Besatzungsherrschaft zur ›Apartheid‹ und damit für rassistisch zu erklären.«

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 3 Monate, danach 55 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login