analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |ak 681 | Geschichte

Die innere Kolonisierung

In Kamerun kämpfen die Menschen im englischsprachigen Ambazonien für mehr Selbstbestimmung

Von Faheem Shabazz

Seit vier Jahren führen die kamerunischen Sicherheitsbehörden einen Krieg gegen separatistische Gruppen im Nord- und Südwesten des Landes. Die Wurzeln des Konflikts reichen bis weit in die Kolonialzeit zurück und eine Lösung ist derzeit nicht in Sicht. Am ersten Oktober 2017 erklärte die Republik Ambazonia, bestehend aus Kameruns anglophonen Regionen Südwest und Nordwest (1), einseitig ihre Unabhängigkeit von dem frankophonen Staat, nachdem im November 2016 Proteste gegen die Marginalisierung anglophoner Kameruner*innen ausgebrochen waren und es eine Welle von Streiks und Schulboykotts gegeben hatte. Dieses Datum trägt dabei eine hohe symbolische Bedeutung, da an diesem Tag im Jahr 1961 die Gründung der Bundesrepublik Kamerun erfolgt war.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 3 Monate, danach 58 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login