analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |ak 667 | Diskussion

Kollektive Glücksgefühle

Mohira Suyarkulova und Georgy Mamedov aus Kirgistan über einen unterschätzten Schlüsselbestandteil der kommunistischen Gesellschaft

Interview: Hjalmar Jorge Joffre-Eichhorn

Aktivist:innen posieren mit Krigisischer und LGBT-Flagge vor einer Statue
Glück ist ein kollektives Projekt, sagen Mohira und Georgy. Foto: privat

Linke können gut über das Elend sprechen, bei den Themen Glück und Solidarität hingegen ist noch viel Aufholbedarf. Ein Gespräch über Glück als kollektives Projekt, was bei der Definition von Solidarität oft übersehen wird und über die derzeitige Situation in Kirgistan und der Welt.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 4 Monate, danach 55 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login