analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |ak 675 | Ökologie

Die leere Bühne

Was bedeutet der Hungerstreik im Berliner Regierungsviertel für die Strategiedebatte der Klimabewegung?

Von Nico Graack und Louise Wagner

Werden ihre Forderungen der Drastik eines Hungerstreiks gerecht? Aktivist*innen der »letzten Generation« bei einer Pressekonferenz Mitte September. Foto: Flickr/Stefan Müller (climate stuff) , CC BY 2.0

Selbst im fernen Zentralasien schlug die Aktion mediale Wellen: Als wir Mitte September im Camp des »Hungerstreik der letzten Generation« waren, gab Jakob Heinze, einer der Hungerstreikenden, gerade ein Interview für einen kasachischen TV-Sender. In deutschen Medien war der Hungerstreik zeitweise das meistdiskutierte Thema, und in Berlin wusste ohnehin jede*r von dem kleinen Camp an der Spree, in dem im Dauerbetrieb Gespräche mit Passant*innen geführt wurden.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 3 Monate, danach 55 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login