analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |ak 676 | Feminismus

Der »große Austausch« der Frau

Die »Gender Critical«-Bewegung wird durch ein Hass-Manifest ins rechte Licht gerückt – typisch für sie: Verschwörungsideologie und Projektionsbereitschaft

Von Jeja Klein

Ein Manifest des Hasses auf transgeschlechtliche Frauen verdeutlicht das gefährliche Potenzial, das in der »Gender Critical«-Bewegung steckt. Geschrieben hat es die lesbische, ehemalige Pornodarstellerin Lily Cade. Der Text, der vor bildhaft ausformulierten Fantasien sexueller Gewalt trieft, ruft zum Lynchen aller trans Frauen und zur Vergewaltigung und Ermordung ihrer Unterstützerinnen auf.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 3 Monate, danach 55 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login