analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |Thema in ak 684: Krise & Organisation

Auf wackeligen Beinen in den Herbst

Wie geht es weiter nach dem Parteitag? Drei Stimmen aus der Linkspartei

Protokolle: Jan Ole Arps und Carina Book

Ein Mann steht auf einem hocker und zeichnet etwas auf eine Papierwand, man kann die Worte "Parteitag" und "Ausblick Tag 3" erkennen. Im Hintergrund ein großer Aufsteller des DIE LINKE Schriftzugs
Zu jedem Neustart gehört ein gutes Protokoll. Foto: Martin Heinlein / DIE LINKE / Flickr, CC BY 2.0

Die Linkspartei drohe an inneren Konflikten zu zerreißen, war in ak 683 zu lesen, die Widersprüche zwischen den Strömungen stellten eine kaum aufzulösende Blockade dar. Konnte der Parteitag in Erfurt Ende Juni diese Hürden überwinden? Das haben wir drei Politiker*innen der Linkspartei bzw. der Linksjugend gefragt: Daphne Weber von der Bewegungslinken, die in Erfurt wieder in den Parteivorstand gewählt wurde; die sächsische Landtagsabgeordnete Jule Nagel aus Leipzig; und Sarah Dubiel, Sprecher*in der Linksjugend. Sarah Dubiel ist im Anschluss an den Parteitag infolge des Umgangs mit dem #LinkeMeToo-Skandal aus der Linkspartei ausgetreten.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 3 Monate, danach 58 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login

Thema in ak 684: Krise & Organisation

Thema in ak 684: Krise & Organisation