analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |ak 670 | Geschlechter­­verhältnisse

Einig gegen Sex und Gleichheit

Die große Koalition reformiert auch in dieser Legislatur das menschenfeindliche Transsexuellengesetz nicht

Von Kuku Schrapnell

Demonstrierende, die nicht im Bild zu sehen sind, halten ein Transparent hoch, auf dem: "Geschlecht? Meine Entscheidung!" steht.
2016 demonstrierten Aktivist*innen der Gruppe Dritte Option vor dem Verfassungsgericht in Karlsruhe für die Einführung des Geschlechtseintrages »divers« für inter- und transgeschlechtliche Personen. Foto: Dritte Option

Während es Anfang des Jahres noch so schien, als wäre eine leichte Verbesserung des 1981 erlassenen Transsexuellengesetzes (TSG) zu erwarten, wurde zuletzt durch eine Presseerklärung der SPD bekannt, dass es in dieser Legislaturperiode keine Novellierung mehr geben wird. Die große Koalition bleibt auf diese Weise trotz deutlicher verfassungsgerichtlicher Entscheidungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse untätig und erschwert transgeschlechtlichen Menschen damit ihre Transition.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 4 Monate, danach 55 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login