analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |ak 675 | International

Kommunismus, die Alternative in Graz

Der Wahlerfolg der KPÖ bei den Gemeinderatswahlen sendet Signale über die Stadt hinaus, sagen Marlies Pratter und Max Zirngast

Interview: Hannah Eberle

Landschaftsbild Graz mit einem Plattenbau in der MItte und kleineren Wohnhäusern druherum
In Graz erreichte die KPÖ in allen Bezirken über 20 Prozent der Stimmen. Foto: ErWin / Flickr , CC BY-ND 2.0

In Graz ist die Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ) zur stärksten Kraft gewählt worden. Die rechtskonservative, bisher regierende ÖVP verliert knapp zwölf Prozent. Wie ist der Wahlerfolg zu erklären? Und was bedeutet diese Wahl für die österreichische Linke? Darüber sprach ak mit Journalist Max Zirngast, der für die KPÖ nun im Gemeinderat sitzt, und der Aktivistin und Journalistin Marlies Pratter.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 3 Monate, danach 55 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login