analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |Thema in ak 666: Satan & die Hölle

Sexualisierte Gewalt in der Kirche

Von Marie Hoffmann

Es ist bemerkenswert, mit welcher Obsession die Kirche nach kindermordenden Satanssekten sucht: Das Bischöfliches Seelsorgeamt Augsburg veranstaltete 2008 einen Studientag zum Thema »Teufelsglaube und Satanismus. Facetten eines Problems«. Besonders engagiert ist das Bistum Münster, das ein Aufklärungs-Video bei Youtube veröffentlichte, in dem auch Michaela Huber zu Wort kommt. Die bekannte Therapeutin wurde dieses Jahr für den Preis »Aluhut des Jahres« nominiert. 2017 fand an der katholischen Hochschule in Münster die Tagung »Rituelle Gewalt – Wissen schützt« statt. Brigitte Hahn vom Referat Sekten- und Weltanschauungsfragen im Bischöflichen Generalvikariat Münster sprach über Kulte, die »planmäßig und systematisch zu Werke gehen, um ihre sexuellen und rituellen Gewaltfantasien auszuleben.« Auf der Webseite kirche-und-leben.de werden vermeintliche Augenzeugenberichte zitiert: »Die Satanisten führten ein Doppelleben: tagsüber als gute Bürger und Christen, nachts und an über 100 rituellen Feiertagen gingen sie den Kulten nach. Viele von ihnen seien in kirchlichen und gesellschaftlichen Ehrenämtern engagiert.«

Ach wirklich? Was lange unter dem heiligen Gewand des Schweigens verborgen blieb, tröpfelt seit einigen Jahren an die Öffentlichkeit. Es gibt massenhaft Fälle von sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen. Doch anders als die Sektenstelle des Bistums Münster vermutet, findet dieser nicht in abgründigen Teufelskatakomben statt, sondern in ihrer eigenen Institution. Keine Schule, kein Sportverein und keine Jugendeinrichtung wäre noch geöffnet, wenn in ihnen sexualisierte Gewalt in vergleichbarem Ausmaß stattgefunden hätte – zu Recht.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 4 Monate, danach 55 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login