analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Abo| |Thema in ak 666: Satan & die Hölle

Advocatus Diaboli: Marxʼ teuflische Gedichte

Von Carina Book

Schwer zu verstehen, warum die Zeichen kaum jemandem aufgefallen sind, aber Marx war wohl – ein Satanist! Collage: ak

Nein, Richard Wurmbrand ist keine Figur aus Harry Potter. Richard Wurmbrand war der fleischgewordene Prototyp eines gottesfürchtigen Antikommunisten. Ein Pfaffe, der sich zeitlebens durch freies Assoziieren bemühte nachzuweisen, dass Karl Marx und alle seine Freunde echte Teufelsanbeter waren. In Büchern wie »Das andere Gesicht des Karl Marx« oder »Karl Marx und Satan – War Karl Marx ein Satanist?« seziert Wurmbrand Gedichte, Theaterstücke und andere, meist wenig bekannte Schriften des diabolischen Karl Marx.

Beweisstück Nummer 1 ist der Name von Marxʼ Hauptfigur im gleichnamigen Trauerspiel »Oulanem«, denn »Oulanem« sei ein Anagramm für Emmanuel, den biblischen Namen für Jesus. Das Kreuz verkehrt herum aufhängen und Gottes Wortes verdrehen sei nun mal gängige Praxis in satanistischen Kreisen. Aufmerksame Leser*innen werden sich fragen, wo genau sich das »O« in Emmanuel versteckt, aber das tut hier nichts zur Sache, denn Wurmbrand ist sich sicher: »Marx will die ganze Menschheit in diesen Abgrund ziehen, der für den Teufel und seine Engel reserviert ist.« Letztlich ist dabei eine unterhaltsame Sammlung von Marx-Texten herausgekommen, die wir euch nicht vorenthalten wollen:

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik und dem Wichtigsten aus linker Debatte und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 4 Monate, danach 55 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login