Titelseite ak
ak Newsletter
ak bei Diaspora *
ak bei facebookak bei Facebook
Twitter Logoak bei Twitter
Linksnet.de
Verein fuer politische Bildung, Analyse und Kritik e.V.

G20

Beim G20-Gipfel im Juli 2017 waren es die Bilder des Protestes, die die öffentliche Wirkung des Treffens bestimmt haben. Militante Aktionsformen haben dabei eine wichtige Rolle gespielt. Waren diese Ereignisse Vorboten eines kommenden Aufstandes oder Strohfeuer einer Revolte, die sich in der bloßen Konfrontation mit der Polizei erschöpfte? Andreas Blechschmidt liest aus seinem Buch »Gewalt. Macht. Widerstand. G20 - Streitschrift um die Mittel zum Zweck«.

-> Hamburg, 20.6.2019, 19 Uhr, Centro Sociale, Sternstr. 2

Rechts rockt nicht

Vom 21. bis 23. Juni 2019 soll die dritte Auflage des »Schild und Schwert«-Festivals in Ostritz stattfinden. Erneut wollen sich Hunderte Neonazis in der ostsächsischen Kleinstadt versammeln. Antifaschist*innen werden Nazis auch den ländlichen Raum streitig machen und rufen alle dazu auf, sich anzuschließen.

-> Ostritz, 22.6.2019, 13 Uhr, Bahnhofstraße in Ostritz

Jüdischer Widerstand

Von März 1942 bis Herbst 1943 wurden mindestens 1,5 Millionen Jüdinnen und Juden, die meisten davon ehemalige polnische Staatsangehörige, zumeist per Zug in die »Aktion Reinhardt«-Vernichtungslager Treblinka, Belzec und Sobibor deportiert und dort ermordet. Die Historikerin Franziska Bruder referiert zu Fluchten von Jüdinnen und Juden aus den Deportationszügen.

-> Düsseldorf, 26.6.2019, 19.30 Uhr, Linkes Zentrum Hinterhof, Corneliusstr. 108

Rote Räte

60 Jahre danach hat Klaus Stanjek Augenzeugen der Münchener Räterepublik nach ihren Erlebnissen befragt. Erst kürzlich wurden die Videoaufnahmen mit einem Schreiner, einem Kaufmann, einem Berufssoldaten, einem Studenten, einem Buchbinder und dem Anarchisten Augustin Souchy restauriert. In Berlin wird der Dokumentarfilm über die bayerische Revolution in Anwesenheit des Regisseurs gezeigt.

-> Berlin, 29.6.2019, 18.30 Uhr, Lichtblick-Kino, Kastanienallee 77

Festival der Solidarität

Das Netzwerk Solidarische Stadt Augsburg existiert seit 2017 und besteht aus Initiativen und Einzelpersonen. Zum zweiten »Festival der Solidarität« geht es um Eigentumsfragen im weitesten Sinne: Collagen, Diskussionen, Filmvorführungen, Konzerte und Workshops werfen kritische Fragen zu Urheberrecht, Wohnraumfrage, sexuelle Selbstbestimmung, Naturausbeutung und Vertreibung im öffentlichen Raum auf.

-> Augsburg, 5. bis 7.7.2019, Provino Club, Provinostr. 35

Klassenkampf als soziale Bewegung

In der Vortragsreihe »Klassenkampf muss sich wieder lohnen! Aktuelle Herausforderungen der Arbeiter*innenbewegung und neue klassenpolitische Gegenstrategien« stellt ak-Autorin und Industriesoziologin Mag Wompel (LabourNet Germany) das Konzept des Social Movement Unionism vor.

-> Hamburg, 10.7.2019, 19 Uhr, Hörsaal der Uni Hamburg, Von-Melle-Park 9

JWD

Mit den Kommunal-, Europa- und Landtagswahlen ist 2019 in Brandenburg »Superwahljahr«. Vor den Landtagswahlen in Brandenburg am 1. September treffen sich Antifaschist*innen wieder zum JWD-Camp, diesmal allerdings in der Stadt, und tauschen sich bei einem Mix aus Camp und Konferenz über antifaschistische Strategie und Praxis aus.

-> Potsdam, 12. bis 13.7.2019

50 Jahre Sozialistisches Büro

Im Frühjahr 1969 gründete sich das »Sozialistische Büro« (SB). »Nicht nach Köpfen, sondern nach Interessen organisieren« (Oskar Negt) - was das hieß, zu was es führte und was es heute heißen kann, diskutieren 50 Jahre später die Redaktionen des express, der Widersprüche und des links-netz sowie Vertreter*innen der Arbeitsfelder und der Sozialistischen Zentren, die sich um das SB gebildet hatten.

-> Frankfurt am Main, 13.7.2019, 13 Uhr bis 18.30 Uhr, Osthafenforum, Lindleystr. 15

Hilfe für Rojava

In Nordsyrien ist Afrin weiterhin durch die türkische Armee und islamistische Milizen besetzt. Auch andere Teile Rojavas werden immer wieder angegriffen. Tatort Kurdistan, AKI Karlsruhe, die iL Karlsruhe, das kurdische Gesellschaftszentrum und das offene antirassistische Treffen laden zur Diskussion mit Michael Wilk ein, der etliche Male zum medizinischen Hilfseinsatz vor Ort war.

-> Karlsruhe 17.7.2019, 19.30 Uhr, Jubez-Café, Kronenplatz 1

Wann wenn nicht jetzt

Konzerte, Kaffee und Kuchen, Straßentheater und Stände, Lesungen und Podien - bei der geplanten Marktplatz- und Konzerttour vor den Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen wollen die Organisator*innen von #wannwennnichtjetzt Diskussionen über eine Vielzahl von Themen anregen: Rechte von Arbeiter*innen und Mieter*innen, Klimagerechtigkeit, Feminismus, Arbeitslosigkeit und Strukturwandel, Rechtsruck und Solidarität mit Geflüchteten.

-> Zwickau, 20.7.2019

-> Bautzen, 27.7.2019

-> Cottbus, 3.8.2019

-> Erzgebirge, 3.8.2019

-> Müncheberg, 3.8.2019

-> Plauen, 10.8.2019

-> Neuruppin, 16.8.2019

-> Forst, 17.8.2019

Herrschaftskritisches Sommercamp

Das Sommercamp wird dieses Jahr zum ersten Mal von der Naturfreundejugend Berlin und der Naturfreundejugend Leipzig organisiert und findet zum ersten Mal in Sachsen statt. In der Nähe von Leipzig wird in zahlreichen Workshops auch die kommende Landtagswahl in Sachsen Thema sein.

-> Leipzig, 24. bis 31.7.2019

Antifa-Camp

Vier Tage lang - von Donnerstag bis Sonntag - gibt es beim Kultur- und Politikfestival »Sommer, Sonne, Antifa« Workshops, Vernetzung, Vorträge und Diskussion. Die Vermittlung von Grundkenntnissen als praktischer und theoretischer Einstieg in Themen steht ebenso auf dem Programm wie Aktionstrainings und Kulturangebote.

-> Rheinland, 8. bis 11.8.2019