Titelseite ak
ak Newsletter
ak bei Diaspora *
ak bei facebookak bei Facebook
Twitter Logoak bei Twitter
Linksnet.de
Verein fuer politische Bildung, Analyse und Kritik e.V.

Linke Gewerkschaftspolitik

Im engen gesetzlichen Rahmen sollen die Gewerkschaften vermittelnd zwischen Unternehmen und Lohnabhängigen auftreten. Oft stehen am Ende von Tarifverhandlungen sowohl die Chefs als auch die Gewerkschaftsfunktionär_innen zufrieden vor der Öffentlichkeit. Gewerkschaftsaktive der ver.di-Jugend, der IG Metall und der FAU berichten von ihrem Engagement und den damit verbundenen Schwierigkeiten und Widersprüchen.

-> Hannover, 21.6.2018, 20 Uhr, UJZ Korn, Kornstr. 28-32

»Hamburger Gitter«

Hamburg im Juli 2017: 31.000 Polizist_innen, 20 Regierungen mit über 6.500 Gästen, 100.000 Demonstrant_innen. Auch ein Jahr nach dem G20-Gipfel sucht die Polizei noch mit allen Mitteln nach Verdächtigen, die wenigen kritischen Stimmen sind im allgemeinen Ruf nach Law and Order kaum zu hören. Im Film »Hamburger Gitter« ziehen 17 Interviewpartner_innen aus Polizei, Medien, Wissenschaft, Justiz und Aktivismus Bilanz.

-> Hamburg, 21.6.2018, Hafen

Feministisch Kämpfen

Zum zweiten Mal findet in Berlin das Festival »Feministisch Kämpfen« für Frauen, Lesben, Trans und Inter statt. Neben Cocktailfahrrad und Vöner gibt es ein Selbstbehauptungstraining, einen Workshop zu Sicherheit im Netz und einen Reisebericht aus der Region Sheba in Afrin.

-> Berlin, 23.6.2018, 13 Uhr, Ausland, Lychener Str. 60

Mad Pride

Menschen mit Behinderungen und psychiatrischen Diagnosen müssen oft ein Leben lang Anträge stellen und gegen ablehnende Bescheide kämpfen, um lebensnotwendige Unterstützung zu bekommen. Beim fünften Mad Pride protestieren sie gemeinsam mit Normalgestörten gegen Ausbeutung, Pränataldiagnostik und die Bedingungen in Wohnheimen, Behindertenwerkstätten und Psychatrien.

-> Berlin, 23.6.2018, 15 Uhr, Hermannplatz

Klimacamp in Tschechien

In Most nahe Dresden wehren sich die Menschen im dortigen Braunkohletagebaugebiet gegen die Erweiterung der festgesetzten Grenzen der Braunkohleförderung für den staatlichen Energiekonzern ?EZ. Wie bereits im Vorjahr werden Aktivist_innen zum Klimacamp zusammenkommen und Braunkohletagebaue in einer Aktion des zivilen Ungehorsams blockieren.

-> Most, 27.6.2018 bis 1.7.2018

Black Lives Matter

2012 gründete sich nach dem gewaltsamen Tod des 17-jährigen Trayvon Martin in den USA die Bewegung Black Lives Matter. Heute hat sie internationale Bedeutung. Ein einmonatiges Veranstaltungsprogramm zu Rassismus in Deutschland von Black Lives Matter Berlin endet mit einem Protestmarsch.

-> Berlin, 29.6.2018, 18 Uhr, U-Bahnhof M-Straße

AfD in Augsburg

Ende Juni trifft sich die AfD zu ihrem Bundesparteitag in Augsburg. Antifaschist_innen wollen dies zum Anlass nehmen, um gegen die AfD und ihr völkisch-rassistisches Weltbild zu demonstrieren. Mehr Infos zu Logistik und Umgebung des Parteitags finden sich unter augsburgfuerkrawalltouristen.noblogs.org.

-> Augsburg, 30.6. bis 1.7.2018

Mythos Mitte

Politik, die von der Klassenfrage nichts wissen will, hat sich schon immer gerne auf die Mittelschicht oder den deutschen »Mittelstand« berufen. In seinem Vortrag entwirft Ulf Kadritzke ein Gegenbild zu den Befunden einer klassenvergessenen Ungleichheitsforschung. Sein Aufsatz »Mythos >Mitte<. Oder: die Entsorgung der Klassenfrage« ist 2017 im Verlag Bertz+Fischer als Buch erschienen.

-> Berlin, 2.7.2018, 20 Uhr, Café Morgenrot, Kastanienallee 85

Refugee-Proteste in Bayern

Massive Polizeieinsätze in Geflüchtetenunterkünften scheinen zur Normalität zu werden. Die Berichterstattung rechtfertigt das Vorgehen der Polizei. Dabei ist Gewalt in den Lagern Teil der strukturellen Entrechtung, die sich insbesondere in den bayerischen Transitzentren verschärft. Refugee-Aktivist_innen aus Bamberg, Donauwörth und Ellwangen berichten von ihren Erfahrungen und Kämpfen.

-> Berlin, 4.7.2018, 19 Uhr, Werkstatt der Kulturen, Wissmanstr. 32

Antifeminismus

Maskulist_innen, rechte Populist_innen, christliche Fundamentalist_innen und Neonazis mischen sich verstärkt in Debatten um Geschlechter- und Gleichstellungspolitik ein - und dies mit Erfolg. Juliane Lang und Johanna Illgner, Autor_innen des Sammelbandes »Antifeminismus in Bewegung« sprechen im Rahmen der Ringvorlesung »Lesbisch Schwule Bewegungen«.

-> Marburg, 4.7.2018, 18 Uhr, Uni Marburg, Hörsaalgebäude, Biegenstr. 14

Ein Jahr G20

Ein Jahr nach G20 laden die Hamburger Aktivist_innen zum »Festival der grenzenlosen Solidarität« mit Fahrradtour zu den G20-Protestorten, Rave-Demonstration am Arrivati Park, Workshops und Konzerten. Weiter gefordert wird die Einstellung aller Verfahren gegen Gipfelgegner_innen und die sofortige Entlassung des damaligen Einsatzleiters Hartmut Dudde und Innensenator Andy Grote (SPD).

-> Hamburg, 5. bis 8.7.2018

Café Rojava

Das »Café Rojava - international« schafft einen Rahmen für Austausch zwischen verschiedenen Aktivist_innen und Gruppen, die sich mit dem ba­sisdemokratischen Projekt im Norden Syriens beschäftigen. Auf der Veranstaltung werden Theo­rien und Konzepte der demokratischen Selbstverwaltung und des libertären Kommunalismus von Murray Bookchin vorgestellt.

-> Hannover, 6.7.2018, 19 Uhr, FAU Lokal, Nieschlagstr. 1b