Titelseite ak
ak Newsletter
ak bei Diaspora *
ak bei facebookak bei Facebook
Twitter Logoak bei Twitter
Linksnet.de
Verein fuer politische Bildung, Analyse und Kritik e.V.

ak logo ak - analyse & kritik - zeitung für linke Debatte und Praxis / Nr. 645 / 15.1.2019

Spendet - gerne auch mit Handy

Der Verein für politische Bildung, Analyse und Kritik e.V. braucht 25.000 Euro

Vom Verein für politische Bildung, Analyse und Kritik e.V.

Willkommen im Einhorn-Klub, N26! Dieser Satz mag für ratlose Gesichter sorgen. Denn von einem derartigen Klub und der auf Zahlungsverkehr mit dem Smartphone spezialisierten Direktbank N26 mögen viele noch nicht gehört haben. Einhörner nennt man Start-ups, die mehr als eine Milliarde Dollar wert sind. Anlass für die Aufnahme von N26 in diesen Klub: Die »mobile Bank« hat umgerechnet 300 Millionen Euro von Risikokapitalgebern aus New York und Singapur eingesammelt. »Es handelt sich damit um eine der größten Private-Equity-Finanzierungsrunden, die ein europäisches Fintech je gestemmt hat«, staunte die FAZ. In vier Runden habe N26 mehr als 500 Millionen Dollar eingesammelt, unter anderem auch bei Peter Thiel. Dieser hatte schon mit Investitionen bei Facebook und Paypal sein Profitgespür für das nächste große Ding im Internet bewiesen.

Was für N26 die Finanzierungsrunden sind, ist für den Verein für politische Bildung, Analyse und Kritik e.V. der Spendenaufruf. Naja, zumindest fast. Denn während es der Smartphone-Bank um den Aufstieg zum Gobal Player geht, ist unser Verein etwas bescheidener. Wir begnügen uns mit der Existenzsicherung, um weiterhin politische Bildungsarbeit und Veranstaltungen anbieten sowie die Zeitung ak - analyse & kritik herausgeben zu können. Für all das brauchen wir nicht 300 Millionen, sondern schlappe 25.000 Euro. Das aber jedes Jahr. Regelmäßige Spenden, zum Beispiel per Dauerauftrag zum Monatsbeginn, oder einmalige zum Jahresende - egal, Hauptsache, das Geld trudelt ein. Jeder Beitrag, auch der kleinste, hilft. Jeder wird genutzt, um unsere Arbeit zu verbessern, und jeder ist steuerlich absetzbar. Bei Beiträgen unter 200 Euro genügt dafür der Zahlungsbeleg der Post oder eines Kreditinstituts. Wenn wir eure Adresse haben, schicken wir euch auch eine Spendenbescheinigung zu. Bitte gebt dafür beim Verwendungszweck die Straße, Hausnummer, PLZ und den Ort an. Ihr könnt uns eure Adresse auch per Mail (verein@akweb.de) mitteilen. Und ja: Gerne könnt ihr eure Spende auch per Handy anweisen.

Danke für eure Unterstützung!